Der "Erlebniswanderweg Westerwälder Seenplatte" soll dabei die in Rheinland-Pfalz einzigartige Kulturlandschaft der Westerwälder- Seenplatte präsentieren. Das Kostenvolumen von insgesamt ca. 75.000,00 € wird zu 50% aus Leader+-Fördermitteln, zu 40% aus Geldern des EWS und zu 10% vom Ministerium für Wirt-schaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz finanziert. Weitere Themenwege wurden in Alpenrod und Lochum (Gesamtvolumen ca. 95.000,- €, Zuschuss i.H.v. 50%) sowie entlang des oberen Wiedlaufes (Gesamtvolumen ca. 135.000,- € - Zuschuss i.H.v. 50% bereits bewilligt).

Träger des Projektes Erlebniswanderweg war der Entwicklungsverband Westerwälder Seenplatte. Der gemeinnützige Verband erschließt und entwickelt die Westerwälder Seenplatte als Erholungsgebiet und kann nach seiner Satzung auch sonstige Aufgaben der Fremdenverkehrsförderung übernehmen.

Der Themenweg soll Gästen und Einheimischen die landschaftlichen, kulturhistorischen und naturschutzfachlichen Besonderheiten der Region Westerwälder Seenplatte an Beispielpunkten näher bringen und erlebbar machen. Dies soll Beiträge zur Förderung der Naherholung, zur touristischen Attraktivierung des Raumes, zur heimatkundlichen Information und zur Umweltbildung leisten.

Dazu wurden insgesamt 16 Informations- und Präsentationstafeln dezentral an verschiedenen geeigneten Punkten in der Landschaft aufgestellt. Zur Gesamtkonzeption gehören auch die Schaffung von Anschauungsobjekten aus Holz (Knüppelweg am Brinkenweiher und Eichenholzbank) Insgesamt bildet das Projekt eine wichtige Ergänzung der touristischen Infrastruktur rund um die Westerwälder Seenplatte.

Antragsformulierung, Konzeptionserstellung, Recherche, Standortauswahl, Textgestaltung, Tafelinhaltsbestimmung, Abstimmung mit den Beteiligten und Organisation wurden in enger Zusammenarbeit mit dem EWS, den Verbands- und den Ortsgemeinden und dem Fürsten zu Wied von Herrn Diplom-Geograf Markus Kunz, Büro für Regionalberatung, Naturschutz und Landschaftspflege, Hachenburg durchgeführt.

Grafische Gestaltung, Logoentwurf und Layout für die Tafeln und den Info-Folder stammen von Visuelle Mediendesign Andreas Kunz, Freilingen. Für den Digitalflyer- und -tafeldruck, den Pultständerbau und die Montage zeichnet Christof P. Hüsch Schilderdesign, Atzelgift verantwortlich.

Eine CD mit den Inhalten der 16 Tafeln ist zum Preis von 2,50 € bei der Tourist-Information in Hachenburg, Perlengasse 2, zu erhalten.

KontaktImpressum